Welche Wirkung hat eine Saftkur?

Welche Wirkung hat eine Saftkur?

Mit Hilfe einer Saftkur kann der menschliche Körper gesund gestärkt werden. Zudem besteht die Möglichkeit im Rahmen einer Diät überschüssige Pfunde zu verlieren. Allerdings gibt es bei der Anwendung einiges zu beachten, damit dieses Vorhaben auch den gewünschten Effekt liefert. Kommt eine Saftkur zur Anwendung, muss auf feste Nahrung verzichtet werden, denn hier stehen ausschließlich Säfte im Vordergrund. Dazu bedarf es einer hohen Disziplin und es können auch Heißhungerattacken auftreten. Um den Körper auf diese Umstellung vorzubereiten, empfiehlt es sich vor der eigentlichen Saftkur einige Tage auf Gemüse und Obst zu verzichten. Bereits nach 2 Tagen hat sich der eigene Körper an die Umstellung gewöhnt und hat dann auch kein Verlangen mehr nach einer festen Nahrung.

Viele gesunde Vitamine

Bei einer solchen Saftkur kann frei gewählt werden, was zum Einsatz kommt. Kräuter, Gemüse oder Obst bringen dabei eine gewisse Abwechslung ins Spiel. Der Saft sollte am besten frisch gepresst sein, denn nur so ist gewährleistet, dass der Körper gesunde Vitamine bekommt und es hinterher keine Mangelerscheinungen gibt. Zudem ist diese Art von Säften deutlich geschmackvoller als fertige Produkte vom Supermarkt.

Durch die Umstellung von fester Nahrung auf flüssige, benötigt der Körper viel weniger Energie um seinen Stoffwechsel anzutreiben. Bereits nach ein paar Tagen fühl man sich viel leichter und die Motivation steigt deutlich an. Auch wenn so eine Saftkur auf den ersten Blick etwas radikal wirkt, bekommt der Körper viele gesunde Inhaltsstoffe. Dies ist entscheidend um Gewicht zu verlieren. Durch die Umstellung werden vor allem Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine hinzugeführt die dafür sorgen, dass sowohl Cholesterin und der Blutzucker gesenkt werden.

 

Entlastung für die Verdauung

Mit Hilfe einer Saftkur kommt es zu einer deutlichen Entlastung vom Verdauungssystem. Dadurch dass die Früchte im Vorfeld bereits gepresst werden und nur der Saft dem Körper zugeführt wird, hat dieser deutlich weniger Arbeit. Gerade Menschen die einen schwachen Verdauungstrakt besitzen, profitieren von dieser Vorgehensweise ganz besonders. Dadurch dass nur Säfte eingenommen werden, können diese in kürzester Zeit verarbeitet und verdaut werden. Somit spart der Körper viel Energie ein und kann diese zur Entgiftung nutzen. Frisch gepresste Säfte bieten eine ganz natürlich Möglichkeit, sich mit lebendigen und zum Teil sehr hochwertigen Vitalstoffen zu versorgen. Im Vergleich zu Vitaminpräparaten bieten sie eine viele bessere Qualität. Kein Bio- oder Fertigsaft kann dagegen mithalten, denn nur hier gibt es viele gesunde Vitamine. Wichtig ist auch, dass Säfte auf keinen Fall erhitzt werden sollen, denn dabei gehen viele Vitalstoffe verloren. Zudem sind diese recht lichtempfindlich und können oxidieren. Auch eine zu lange Lagerung sorgt für eine Verschlechterung der Qualität, dies haben wissenschaftliche Studien ergeben.

Geschmackskombination herstellen

Für die richtige Saftkur kann etwas experimentiert werden, dazu kann zum Beispiel frisches Gemüse und Früchte entsaftet werden. Welche Saftkomposition einem am besten Schmeckt muss dabei herausgefunden werden. So kann eine Kombination aus süß, bitter und herb zusammengestellt werden. Auch einige Kräuter kommen in Frage, um das Ganze noch zu verfeinern. Der Körper ist in der Lage sich an neue Geschmackrichtungen schnell zu gewöhnen. Bei der Zubereitung der Drinks, sollte eine hochwertige Saftpresse zum Einsatz kommen, denn diese sorgt dafür, dass viele Vitalstoffe in das Glas gelangen und nicht auf der Strecke bleiben. Preisgünstige Modelle besitzen dagegen häufig eine Zentrifuge, wo das Obst und Gemüse einfach nur zerkleinert wird und am Ende nur wenige gesunde Vitamine übrigbleiben. Auch elektrische Varianten mit einer sehr hohen Umdrehungszahl eignen sich für einen solchen Vorgang nicht so gut, da der Saft sehr schnell oxidieren kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *